Hypnosetherapie

Hypnose ist eine sehr wirksame Behandlungsmethode, die vielen Menschen hilft, in oftmals sehr kurzer Zeit, bemerkenswerte Erfolge zu erzielen. Dabei ist es eines der ältesten bekannten psychologischen Heilverfahren. Das Wort "Hypnos" kommt vom griechischen Wort Schlaf, was allerdings keineswegs auf den hypnotischen Zustand zutrifft. Hypnosetherapie wurde als Behandlungsmethode in der Psyhotherapie 2006 in Deutschland anerkannt. Die Wirksamkeit von Hypnose ist mittlerweile sehr gut erforscht und bestätigt.

Das Wichtigste vorab: Therapeutische Hypnose hat nichts mit Showhypnose, wie sie in den Medien gezeigt wird, zu tun.

Trance ist ein natürlicher Zustand, in dem wir uns alle Tag täglich mehrfach befinden, ähnlich des Zustandes bei einer langen Autofahrt oder beim Lesen eines Buches, bei dem wir das Außen nur noch eingeschränkt wahrnehmen. 
Wir sind während der Hypnose hellwach, jedoch ist unsere Aufmerksamkeit nach Innen gerichtet. So hilft uns der Zustand der Trance unser Alltagserleben auszublenden und innere Vorgänge zu beleuchten. 

Hypnose hilft die verborgenen Ursachen aufzuspüren, die der Grund für die Belastung des Klienten sind. Nachhaltige Veränderung kann dann geschehen, wenn der Klient eigene Erkenntnisse aus dem im Hypnose erlebten gewinnt. 

Unsere Symptome sind keine Dummheit, sondern gut funktionierende, intelligente Schutzkonzepte, die aus unserer frühesten Kindheit stammen und unsere Psyche vor weiteren Verletzungen schützen sollen. 

Die Logik der Symptome basiert dabei auf der Reife und der Macht eines Säuglings oder Kleinkindes, welches sich vor einer Traumatisierung schützen will. 

Selbst wenn ein Symptom erst viel später im Leben auftritt, so ist die Ursache jedoch meist in der frühen Kindheit zu finden, als wir noch keine angemessenen Strategien hatten mit bestimmten Situationen umzugehen. 

Erleben wir nun im späteren Leben eine Situation, die unsere unbewusste Erinnerung an die allererste erlebte Erschütterung der Sicherheit, das Ur-Trauma, wieder wachruft, so kann damit das seit Jahren angelegte Muster (z.B. Angst) zur Ausprägung kommen und sich in einem Symptom zeigen. In der Regel sind wir uns der Ursache unserer Probleme nicht bewusst, denn wenn Erinnerungen zu viel Stress erzeugen, ohne dass sich hierfür eine einfache Möglichkeit der Lösung ergibt, werden sie oftmals einfach verdrängt. Sie sind scheinbar vergessen, lösen im Verborgenen aber oftmals bei Erinnerung eine körperliche oder psychische Reaktion aus.

Unser Unterbewusstsein speichert alles präzise ab und vergisst nichts, zudem steuert es unser Verhalten zu mehr als 90 Prozent. Auch wenn wir uns unserer Gedanken nicht bewusst sind, so beeinflussen sie unseren Körper und unser Verhalten intelligent und nachvollziehbar. 

Mittels IntuTrance-Hypnose ist es möglich die Ursprungsituation, den Auslöser des Symptoms, ausfindig zu machen und den Klienten zu einer emotionalen Neubewertung zu führen. Aufgrund dieser Neubewertung verändert sich der Stresspegel bei ähnlichen Auslösern und somit das Verhalten und die biochemische Abwehrreaktion. 

Hypnose ist ohne innere Bereitschaft und Mitarbeit des Klienten nicht möglich. Der freie Wille ist während der Hypnose jederzeit gewährleistet. Es kann nur umgesetzt werden, was auch im normalen Leben die moralischen Schranken passiert. So werden Sie nur Dinge tun, die Sie auch im Wachzustand unter bestimmten Umständen bereit wären zu tun. 

Sie sind ein aktiver Bestandteil der Therapie und Ihre Mitarbeit ist ein maßgeblicher Faktor, ohne die die Hypnose nicht den gewünschten Erfolg haben kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie werden weder"schlafen", noch sonst irgendwie "weg" sein, sondern werden während der Hypnosesitzung ganz normal mit mir sprechen können. Der Fokus der Aufmerksamkeit wird lediglich auf Ihr inneres Erleben gerichtet sein.

Die Hypnose ist eine Kurzzeittherapie. Manchmal reicht schon eine Sitzung aus, um Ihr Ziel zu erreichen, manchmal werden auch mehrere Sitzungen notwendig. Wie viele Sitzungen benötigt werden um eine Besserung oder Heilung zu erreichen lässt sich im Vorfeld schwer sagen, dies hängt von verschiedenen Faktoren ab. 

Ablauf einer Sitzung

Nach einem eingehenden Vorgespräch (Anamnese) mit Schilderung Ihrer Thematik und Vorgeschichte erarbeiten wir gemeinsam das Therapieziel. Hier ist Raum und Zeit für Ihre Fragen.

Es folgt die eigentliche Sitzung.

Nach Abschluss der Sitzung erfolgt eine kurze Nachbesprechung.

Kontakt

Martina Schmitz

Buchenweg 22
54298 Orenhofen

Fon: +49 (0) 65 80 - 917 38 05
info©martinaschmitz.de

Qualifikationen · Mitgliedschaften